2012 - Tag des Treffens

8 Uhr mein Wecker klingelt ! :(
Ich schleppe meinen müden Kadaver mal an die Frische Luft und wem laufe ich über die Füße ? Bernd. Wir quatschen noch ein wenig und schlagen die Zeit bis zum Frühstück tod. Claus kommt noch dazu und schnell haben wir 9 Uhr. Perfekt denn das Frühstücksbuffet hat soeben geöffnet. Wir Frühstücken in Ruhe und der Kaffee ist gut. Lothar und Katrin fahren noch mal mit dem Auto los und wir entschließen uns eine Runde mit den Bikes zu drehen.

Claus wollte noch zu den Wildpferden.. Wir quälen unsere Smartphones und haben eine Adresse. Gut das Navi mag zwar nicht die Adresse aber wir finden es dennoch :) Als wir ankamen entscheiden wir uns nicht reinzugehen denn wir wären ansonsten zu spät zum treffen retour gekommen. Somit drehen wir eine ungeplante Runde rund um Dülmen. Ich habe frisch getankt und kann frei fahren. Der Rollsplit unterwegs war eine echte Herausforderung. Aber wir haben sie gut gemeistert.  :) Die Ausbildung war ja auch gut!!

Wir sind rechtzeitig wieder an der Farm und wir sehen die anderen wieder. Fröhlich quatschen wir noch bis zum beginn der Einteilung in die Gruppen. Es werden noch kurz Bilder gemacht bevor es dann auf die Reise geht. Wir versammeln uns mit den Motorrädern um Axel. Und wer läuft mir da samt sohnemann über den Weg ? Christian.. Wir reden noch kurz und dann geht es schon los. Axel ist unser Tourguide und unsere Truppe hat mit mir noch 5 Mitglieder. Klein und überschaubar. Claus macht das Schlusslicht als erfahrenster der Gruppe. Axel führt uns in einer 8 durch die Lande und die von ihm gewählte Strecke gefällt mir richtig gut und ich fühle mich in meine Fahrschulzeit zurückversetzt. Hier und da blitzt die Erinnerung auf und ich erkenne diverse Stellen wieder. Viel zu schnell sind wir dann meiner Meinung nach am Bikertreff Nordkirchen.

Es ist ein schöner Bikertreff mit großem Parkplatz, netter Bedienung und gutem Kaffee. Bei schönem Wetter kann man draußen wunderbar platzen.. ähm Platz nehmen. Vielen Dank an Axel für die Einladung :) Wir quatschen eine Runde, genießen das tolle Wetter und trinken unseren Kaffee. Nach Kuchen war mir nicht aber er scheint auch gut geschmeckt zu haben.

Viel zu schnell verging die Zeit und es ging gemütlich zurück zur Farm. Dort angekommen war noch genügend Zeit um sich frisch zu machen und diesmal blieb mein Mopped nicht draußen stehen. Ich brachte es gleich in die Scheune wo es gut untergestellt war. Frisch und in Zivil konnte es dann losgehen. Erst mal was trinken und was essen. Gut gestärkt quatschen wir draußen.. Ich verpenne natürlich, wie sollte es anders sein, Lothars start mit Kettenöl ind en Abend. Ich hole mir von Lothar gleich mal den Rüffel ab :) Ich habs ja auch verdient..

Gut, irgendwie verfliegt die Zeit mal wieder und die Außenbar wird geschlossen. :( Also auf zur Musik im inneren und es geht weiter. Ein Kettenöl nach dem anderen geht die Kehle hinunter und es hat Spaß gemacht. Axel Anwesenheit wurde draußen gefordert und somit mussten wir auf ihn leider verzichten :( Aber das nächste Treffen kommt bestimmt und da werde ich ihn mit Sicherheit wiedersehen :) Als Ersatz kam dann Cornelia noch dazu. Wir quatschen soweit es die Musik zulässt. Die Zeit rennt wieder wie Sand durch die Finger rinnt und ich merke wie mein Pegel steigt. Bevor schlimmeres passiert verabschiede ich mich um kurz nach 1 Uhr. Uns kennt uns :)