2012 - Tag der Abreise

Um 8 Uhr klingelt der Wecker.

Ich komme gut aus den Federn, gönne mir die Dusche und alles notwendige. Ich habe keinen Kater von gestern, meine Katze zuhause reicht mir. KaterBin nur etwas matt aber ansonsten geht es mir gut. Nur das Wetter sieht nicht ganz so gut aus. Aber was nicht ist kann noch werden. Bernd, der Frühaufsteher kommt auch schon vorbei und holt seine Maschine nach hinten damit er sein Gepäck nicht so weit tragen muss. Ich packe nun auch meine Sachen zusammen und lege eine Punktlandung zur Frühstücksbuffeteröffnung hin. Punk 9. Perfekt. Das Frühstück ist gut und reichhaltig. Der Kaffee weckt die Lebensgeister und ich belade mein Motorrad. Ich bin noch mal auf dem Zimmer und hole mir neue Zigaretten und neuen Kaffee. Draußen begegnen mit Lothar und Katrin.

Ich gehe noch mal rein, hole mir meinen Abschlusskaffee und wir quatschen noch ein wenig. Es ist leider schon wieder vorbei und unsere Wege trennen sich.
Claus und Bernd sind schon unterwegs und ich schließe mich nun auch an. Ich ziehe meine Kombi an, gebe den schlüssel zurück und verabschiede mich von Katie und Lothar. Kaum das ich mein Motorrad angemacht habe fängt es an zu regnen.. Regen !ich könnte heulen, tue es aber nicht.. Also Helm auf, Handschuhe an und vorsichtig vom Hof gefahren.

Die Fahrt beginnt also schon mal bescheiden. Der Regen nervt und ich schaffe es natürlich, wie sollte es anders sein, die falsche Abfahrt auf die nächste Autobahn zu erwischen... :( Ok. Nicht aufregen sind nur ein Paar Kilometer extra. In den Fontänen der vorher fahrenden und dem Rest von oben habe ich es einfach verpeilt noch eine Spur weiter nach rechts zu fahren..  Gut, wieder auf Kurs geht es vorsichtig über die Bahn. Teilweise Sicht gleich null. Der Regen hat zwar auch zwischendurch mal aufgehört, auf durch die Autos wurde soviel Wasser und Schmutz hochgewirbelt das meine Kombi nun Aussieht wie Schwein. schweinSie hat auch ohne Regenüberzug, den ich mir vielleicht doch noch zulege, gehalten. Ich bin trocken zuhause angekommen, lassen wir die Hände außer acht. Die waren gut durchgeweicht. Durch die lange fahrt war ich am Ende gut durchgefroren und ich hatte einen leichter zitterich. Badewanne ich komme. Waschmaschine, meine Kombi kommt auch gleich :)

Insgesammt war das Treffen toll, auch wenn aus unserem Kurs nun kaum jemand da war.
Nehmen wir Christians intermezo dazu waren es mit mir 3.

Nächstes Jahr wird es hoffentlich besser :)
Warten wir es ab.